Wie lange ist der Vorbehalt der Nachprüfung wirksam?

Einzige Voraussetzung für die Nachprüfung ist die Wirksamkeit des Vorbehalts, § 164 Abs. 2. Der Vorbehalt muss also erteilt worden sein (§ 164 Abs. 1), er darf nicht aufgehoben worden sein (§ 164 Abs. 3) und nicht entfallen sein (§ 164 Abs. 4). Dadurch, dass der Ablauf der Festsetzungsfrist zum Entfallen des Vorbehalts führt, ist er in vielen Fällen auf vier Jahre beschränkt (§ 169 Abs. 2 Nr. 2).

Was ist eine Anlaufhemmung?

Die Anlaufhemmung verhindert, dass die Festsetzungsfrist überhaupt beginnt („anläuft“). § 170 Abs. 2 Nr. 1 AO legt dabei fest, dass die Hemmung wirkt, bis eine Steuererklärung, Steueranmeldung oder ähnliche Erklärung eingereicht wird. Die Frist beginnt allerdings auch dann am Ende des dritten Kalenderjahrs nach Entstehung der Steuer.