Was sind Herstellungskosten?

Herstellungskosten sind gemäß § 255 Abs. 2 HGB „die Materialkosten, die Fertigungskosten und die Sonderkosten der Fertigung sowie angemessene Teile der Materialgemeinkosten, der Fertigungsgemeinkosten und des Werteverzehrs des Anlagevermögens“. Hinzu kommen noch allgemeine Betriebskosten zu einem entsprechenden Anteil.

Was passiert, wenn ein noch nicht abgeschriebener Posten aus dem Sammelpostenverfahren verkauft wird?

Gemäß § 6 Abs. 2a Satz 3 bleibt das Wirtschaftsgut im Sammelposten enthalten, da dieses Verfahren eben eine Pauschalierung darstellt. Trotzdem wird der Veräußerungserlös aber sofort und vollständig zur Betriebseinnahme, sodass der Wert des Guts eine Zeit lang doppelt in den Büchern vorkommt.