Wie wird eine Novation (Schuldumschaffung) steuerlich behandelt?

Vereinbaren der Gläubiger und der Schuldner, dass die Schuld zukünftig aus einem anderen Rechtsgrund geschuldet werden soll, so liegt ein gleichzeitiger Zufluss und Abfluss vor.

Beispiel: Verkäufer und Käufer vereinbaren, dass der ausstehende Kaufpreis nun als Darlehen anzusehen ist. Dann wurde praktisch das Darlehen ausbezahlt und aus diesem Geld der Kaufpreis bezahlt, also eine Einnahme erzielt.

Wie wirkt sich Disagio steuerlich aus?

Bei einem Disagio (Damnum) wird ein Teil der Kreditsumme nicht ausbezahlt, sondern als Vorauszahlung auf die kommenden Zinsen einbehalten. Das Disagio wird dabei nicht als Ausgabe im Jahr der Auszahlung angesetzt, sondern auf die gesamte Laufzeit verteilt. Um dies in der Bilanz und beim steuerlich relevanten Gewinn auszudrücken, werden sog. „aktive Rechnungsabgrenzungsposten“ (aRAP) gebildet.

Was ist die Angehörigenrechtsprechung des Bundesfinanzhofs?

Darunter versteht man die Frage, ob Verträge (z.B. Miet-, Darlehens- oder Arbeitsverträge) auch dann steuerlich anerkannt werden, wenn sie zwischen Verwandten (Angehörigen im Sinne von § 15 der Abgabenordnung) geschlossen werden. Entscheidend ist hierbei der sog. Fremdvergleich, also die Frage, ob der Vertrag in zumindest ähnlicher Form auch zwischen nicht verwandten Personen geschlossen worden wäre.