Können bestandskräftige Steuerbescheide geändert werden, wenn sich das Fehlen der Einkunftserzielungsabsicht erst später herausstellt?

Ja, dies ist gemäß § 173 Abs. 1 Nr. 1 der Abgabenordnung möglich, „soweit Tatsachen oder Beweismittel nachträglich bekanntwerden, die zu einer höheren Steuer führen“. Diese Tatsache ist die Gewinnerzielungsabsicht bzw. die dagegen sprechenden Indizien als Hilfstatsachen.